User account

Erich Hörl: Parmenideische Variationen
Parmenideische Variationen
(p. 209 – 225)

McCulloch, Heidegger und das kybernetische Ende der Philosophie

Erich Hörl

Parmenideische Variationen
McCulloch, Heidegger und das kybernetische Ende der Philosophie

PDF, 17 pages

  • computer science
  • history of science
  • history of knowledge
  • interdisciplinarity
  • sociology
  • Cybernetics
  • historic documents

My language
English

Selected content
English

Erich Hörl

Erich Hörl

holds the Chair of Media Culture and Media Philosophy at Leuphana University Lüneburg. He works on the conceptualization of a general ecology and publishes internationally on the history, the problems and challenges of the contemporary technological condition. Among his publications are General Ecology. The New Ecological Paradigm (ed., London 2017); Die technologische Bedingung (ed., Berlin 2011); Sacred Channels: On the Archaic Illusion of Communication (Amsterdam 2018); Gérard Granel: Die totale Produktion, ed. and with an introduction by Erich Hörl (Vienna 2020).

Other texts by Erich Hörl for DIAPHANES
Claus Pias (ed.): Cybernetics | Kybernetik 2

Zwischen 1946 und 1951 wurden unter dem Titel »Cybernetics. Circular Causal and Feedback Mechanisms in Biological and Social Systems« zehn Konferenzen unter der Schirmherrschaft der Josiah Macy, Jr. Foundation veranstaltet. Auf den neuen begrifflichen Grundlagen von ›Information‹, ›Feedback‹ und ›analog/digital‹ suchten sie eine universelle Theorie der Regulation, Steuerung und Kontrolle zu entwickeln, die in den folgenden Jahrzehnten in Biologie, Neurologie, Sprach- und Computerwissenschaften, aber auch in Psychoanalyse, Ökologie, Politik und Ökonomie ausschwärmen sollte.

Nach der vollständigen Neuausgabe der Konferenzen macht Band II der Ausgabe, neben einführenden Essays und Beiträgen zur Geschichte der Kybernetik, erstmals über 80 Briefe und Dokumente zur Organisation der Macy-Konferenzen sowie weitere grundlegende Texte zugänglich.

Content