User account

Mira Fliescher: Schräge, Linie, Kontrast. ›Ver-zeichnungen‹ als ikonisches Differenzieren
Schräge, Linie, Kontrast. ›Ver-zeichnungen‹ als ikonisches Differenzieren
(p. 175 – 200)

Mira Fliescher

Schräge, Linie, Kontrast. ›Ver-zeichnungen‹ als ikonisches Differenzieren

in: Sichtbarkeiten 4: Praktiken visuellen Denkens, p. 175 – 200

  • thinking
  • artistic practice
  • visual thinking
  • aesthetics

My language
English

Selected content
English

Mira Fliescher

Mira Fliescher

studied Art History, Cinema and TV-Studies and Philosophy at Ruhr-University Bochum. After being a doctoral researcher at the DFG research training group ›Identity and Difference‹ at Trier University she finished her PhD thesis about »Signatures of Alterity« at the Brunswick University of Art. 2011–2013 she was a postdoctoral researcher at the DFG research training group ›Visibility and Visualisation. Hybrid Forms of Pictorial Knowledge‹ at Potsdam. Her research is about aesthetic thinking, Drawing/Distortions (Verzeichnungen), signatures, theories of authorship, alterity, visual thinking.

Other texts by Mira Fliescher for DIAPHANES
Mira Fliescher (ed.), Fabian Goppelsröder (ed.), ...: Sichtbarkeiten 4: Praktiken visuellen Denkens

Der Band fragt danach, wie der zumeist diskursiv vorentschiedene Begriff des Denkens sich konkret aus visuellen Praktiken heraus konzeptualisieren lässt. Anhand begrifflicher Spannungen wie »Anordnen – Darstellen«, »Kontrastieren – Differenzieren«, »Proving – Demonstrating«, »Zeugen – Zeigen«, »Documentary – Disjunction«, »Art and Visual Thinking« wird sowohl aus theoretischer wie auch aus praktisch/künstlerischer Sicht untersucht, wie sich Denken aus visuell-sinnlichem Tun zu generieren vermag.

Mit Beiträgen von Magdalena Bazan, Peter Bexte, Olaf Breidbach, Victor Burgin, Raphaël Cuomo, Alexander Garçia Düttmann, Mira Fliescher und Fabian Goppelsröder.