User account

Stefan Rieger: Der Takt der Seele
Der Takt der Seele
(p. 177 – 200)

Zur medialen Modellierung des Bewusstseins

Stefan Rieger

Der Takt der Seele
Zur medialen Modellierung des Bewusstseins

PDF, 24 pages

In eine Geschichte der Psyche ist eine Geschichte symbolischer Operationen und technischer Medien eingelassen. Weil die Psyche einer unmittelbaren Beobachtung unzugänglich ist, setzen Beobachtungen der Psyche an einem kommunikativen Geschehen an. Die innere Welt ist einzig in der Kommunikation gegeben, und diese Kommunikation stempelt die Psyche zu einem zeitlichen Geschehen: Psychische Operationen können jetzt voneinander abgegrenzt, miteinander verglichen und ökonomischen Ansprüchen unterstellt werden.

  • psyche
  • history of knowledge
  • Neuroscience
  • history of medicine
  • experiment
  • media studies
  • history of science
  • history of media
  • recording practices
  • psychiatry

My language
English

Selected content
English

Stefan Rieger

is professor of Media History and Communication Theory at Ruhr University, Bochum. He was research assistant at the collaborate research centre »Literatur und Anthropologie« in Constance. His PhD thesis was concerned with data processing and mnemonic strategies in the Baroque period; his professorial dissertation was on the interdependency between media and anthropology and he has since focussed on the history of science, media theory and cultural techniques.

Other texts by Stefan Rieger for DIAPHANES
Cornelius Borck (ed.), Armin Schäfer (ed.): Psychographien

Cornelius Borck (ed.), Armin Schäfer (ed.)

Psychographien

Softcover, 352 pages

PDF, 352 pages

Die Psyche ist zum Inbegriff von Eigentümlichkeit und Identität des Menschen geworden, gleichwohl sie tief in neuroanatomischen Strukturen, biochemischen Prozessen und genetischen Dispositionen verankert ist und einem ständigen historischen Wandel unterliegt.

Dieser Band schreibt die Geschichte dieser permanent unruhigen Differenz als Teil einer allgemeinen Mediengeschichte: Handschrift und elektrische Schaltungen, Film und Rechenmaschinen, Literatur und Institutionen haben das Verständnis der Psyche maßgeblich geprägt. So erweist sich, dass sich die Psyche nicht von ihrer Erforschung abtrennen lässt, die dasjenige, was sie beschreibt, mit erzeugt: Es sind die Mächte der Medientechnologie, der Verwaltung und der Phantasmen, die den Anschein erwecken, dass der Mensch ein beseeltes Wesen sei.

Content